Welpenvergabe

Hallo – Freunde der D. Jagterrier

Die schwarzen Perlen von der Nordkette!

 

Liebe Freunde, auch der schwarzen Perlen; ich kann Euch berichten, dass Josy vom Feistritzbach, eine sehr aufgeweckte Hündin, aus dem o.g. Zuchtzwinger meines Freundes Lois Felber, ein außerordentlicher Jagdgebrauchshunde, besonders aber der Deutsch – Jagdterrier, seine Zucht – Trainer und Jagdaufgabe mit großer Erfahrung und Passion betreibt.

 

Josy hat im Zuge der Vorbereitung auf die jagdliche Anlagenprüfung, die nach meiner schweren Schlaganfall-Erkrankung, von besonderen Freunden übernommen, und mit 1.Preis  Form+Haar V.V. abgewickelt wurde; „Ein großer Dank und HO-RÜD-HO“

 

Die Anlagenprüfung beinhaltet:

 

-          Ausarbeiten einer Hasenspur, spursicher und spurlaut 400m unter Richtersichtkontrolle verfolgen und braves zurückkommen.

-          Schweißsuchearbeit mind. 300m nach 3Std. Wartezeit

-          Wasserarbeitspur, annehmen der Wasserfläche – schwimmen im ruhigen Gewässer, ausreichend für stöbern, suchen und bringen von erlegten Wasserwild,

-          Bauarbeit an künstlicher Röhre 20/18cm x400cm annehmen-absuchen und herausziehen eines erlegten toten Fuchses und entsprechend schütteln.

-          Überprüfung von Göße, Haarwert, Zähne, Proportion, Körperbeschaffenheit, Augen, Behang

- Auf die oben genannten Arbeitsfelder ist in Zukunft zu achten und entsprechend der Entwicklung der jungen Jagdterrier stets zu üben

Schleppen ziehen mit erlegten kleinen Wild, Futterspuren legen mit Lohnbissen

Wasserspiele in ruhigen Gewässern bis zum Schwimmen, sehr gut hilft das Vorgehen ins Wasser und schwimmen. Schliefen in künstlicher Übungsröhre und Herausziehen von kleinen toten Wild 'Marder' oder ähnliches

Disziplin: Komm, Platz und Bleib sind neben das Lernen an der Leine wichtige Disziplinfächer

 

ganz wichtig: allgemeines Verhalten

 

Das war die erste Hürde, die es zu bewältigen galt, und mit großer Passion erledigt wurde.

Nun ging es an die Vorbereitung für die Schwarzwildjagdeignungsprüfung, eine echte SAU-Arbeit.

Die gestellte Prüfungsarbeit konnte bei der Jagdausübung an wehrhaften Schwarzwild mit dosierter Härte, Laut und Ausdauer erfolgreich abgelegt werden. BRAVO!

Die Jagdgebrauchseignungsprüfung auf Raubwild konnte auf Fuchs bei der Jagdausübung am Naturbau mit großem Erfolg erledigt werden.

Somit ist das jagdliche Erfordernis für die Zuchteignung erfüllt und muß von den Zuchteignungsrichtern bestätigt werden.

Die Zuchteignungsbetätigung erlangte JOSY am 10.08.2019 mit sehr guten Erfolg.

 

Die Suche nach einem passenden Zuchtpartner, mit überzeugender allgemeiner Jagdeignung Größe und Haarwert wurde nach langer Suche in Bayern gefunden und zur gegebenen Zeit mit großem Elan der beiden D.Jagdterriern Verliebten die Paarung vollzogen.

 

Am 25. März 2020 konnte Josy fünf gesunde Welpen bei bester gesundheitlicher Verfassung gebären. Alles ist gesund und wohlauf; die Versorgungsleisten sind stets gefüllt mit nahrhafter Milch für die kleinen Welpen, die sich gut entwickeln.

 

Am 12. Tag öffneten sich die kleinen Äuglein.

Schon damit beginnt wieder ein neuer Entwicklungszeitraum an Interesse, Bewegungswille und Nahrungsbedarf.

 

Die Wurfkiste, gewärmt von Josy und die Kleinen sind schon vorsichtig, versuchsweises verlassen bis zum kleinen eingegrenzten Vorplatz, der Daueraufenthalt ist allerdings in der ruhigen, warmen Wurfkiste. Mit großer Bewunderung freue ich mich über die interessante, schnelle Entwicklung und Interesse für Alles der kleinen schwarzen Wuzel, die später einmal geachtete und bewunderte Jagdhelfer in allen Bereichen der Jagd ihr Können zeigen.

 

Ab der 5. Woche bekommen die kleinen leichte schmackhafte Zufütterung, am liebsten feinpassierte Hühnerfleischsuppe; „das schmeckt“ zunehmend wird das Zubrot immer gröber, es gibt auch Rindsknochen gekocht zum Knabbern.

 

Ab der 6. Woche gibt es Bekanntschaft mit erlegtem Steinmarder, Schwarzwildschwarte, Reh- oder Rotwild Decke; was besonders reizt ist ein Pendelfuchs oder –Marder zum Spielen.

 

Das Alles macht viel Spaß und schärft den Willen für Eigentum und Besitz. „klappt gut“ das Schliefen durch die alte Holzröhre, die schon seit Anfang meiner Jagdterrierzucht als Arbeits- und Ausbildungshilfe zur Verfügung steht; sie wird stets gerne und leidenschaftlich angenommen, auch zum schlafen

Schneller als gewünscht vergeht die wunderbare Welpenzeit und es nähert sich der Termin für die Welpenvergabe.

 

Aber vorher sind noch einige Erlebnispassagen im Programm.

 

Die künftigen Besitzer der jungen Jagdterrier wollen die kleinen in ihrer Entwicklung erleben, und sind verwundert über die gute Entwicklung, Interesse und Selbstbewußtsein der kleinen schwarzen Perlen, D. Jagdterrier von der Nordkette.    

 

Jede Woche verändert sich das Bild der Neugier und Erlebnisbereitschaft, was mit vielen Möglichkeiten maximal zu unterstützen ist. Bedenkt man, dass nach wissenschaftlichen Erkenntnissen, sich im Welpenalter mit Mama JOSY und einem umsichtigen Züchter pro Lebenstag um das 25fache im Schnitt entwickelt. Ein 100 Tage alter Welpen ist im Vergleich mit einem 15jährigen Menschenkind gleichzustellen.

 

Was ist da los? Die Pubertät beginnt, ist im Gang.

 

Es gilt nun aufzupassen, um keine gravierenden Fehler zu machen.

Viel beschäftigen mit, was interessiert und was später im Jagdleben wichtig ist.

 

Die Corona Problematik hat uns Vorsicht programmiert, danach wird man sich halten um keine schwerwiegenden Folgen auf uns zukommen zu lassen.

 

Das Welpenvergabefest konnte in kleinen Rahmen und bei schönen Wetter mit den von weiten angereisten neuen D. Jagdterrier Besitzern, der erfahrenen Tierärztin Dr. Astrid Lorenz mit Assistentin durchgeführt werden.

 

Den Landesarbeitsgruppenobmann, Hans Peter Haas, die stets vielbeschäftigte Funktionärin Lisi Scholl, der Tiroler Landeszuchtwart Ing. Kurt Pröller, der professionelle Fotograf Günther Danek, grosse Auszeichnung für den Zwinger von der Nordkette war die Anwesenheit von BJM Mag. Fiona Arnold weitere Begleitpersönlichkeiten vervollständigten die Teilnehmerschar.

 

Die Festteilnehmer konnten die professionelle Welpenvorbereitung für die Übergabe, von Dr. Astrid Lorenz erleben und beobachten. Mir ist wichtig, dass die Welpenuntersuchung, das Chippen, das Welpenimpfen, das Verabreichen der Wurmbehandlung, Zahnkontrolle und allgemeiner Befund mit der Übergabe des int. Impfpasses bestätigt übergeben wird.

 

Liebe Dr. Astrid, vielen und großen Dank für deine umsichtige Bemühung.

 

Nach einem kleinen Imbiss, von Evi Siedler und Helfer verabreicht, mit netten Tischgesprächen endet das nette Festl. Ich wünsche allen, besonders den Welpenbesitzern eine wunderschöne Zeit.

 

Bilder sind im Anhang zu bewundern. Viel Glück und Freude wünscht Euch

 

Josef Siedler – Züchter DJT von der Nordkette