2. Wurf Josefine von der Nordkette, am 31.05.2015

Hallo Freunde der DJT von der Nordkette!

 

Ich bin sehr erfreut, dass alles so gut gegangen ist. Josefine von der Nordkette, die brave DJTv Hündin, hat sechs kleine DJT-Welpen auf die Welt gebracht. 

 

Am 30.05.2015 habe ich mit Josefine und Max, beide von der Nordkette, noch einen ausgedehnten Pirschgang im Revier gemacht, dabei habe ich mit großer Rücksicht auf die schwangere die Pfade nicht zu steil und felsig ausgesucht, wobie Josefine immer interssiert alles beobachtet hat und den Windfang (Nase) in alle Richtungen richtete, ob nicht irgendwo Wild (Reh-, Gams- oder Rotwild) im Wald oder in den Felsen steckt.

Den geringsten Hauch von Wildwitterung (Geruch) zeigt sie mit großer Erregung an. Diese Fähigkeit, wenn wir Menschen sie hätten, könnte vieles spannender machen.

 

Max hält sich in der Situation von Josefine sehr vorsichtig zurück; seine Mutter versteht jetzt keine Spässe mehr. Es war wieder ein schöner Gang mit den zwei Jagdhelfern, die Felswände durchsetzt, bewachsen mit Gräsern und Kräutern verschiedenster Arten, aber ganz besonders strahlen die gelb leuchtenden Felsenprimeln (primula auricula) die in großer Menge aus den Felsspalten wachsen und blühen, auch die Silberwurzpolster mit den weißen Sternblüten, Waldthymian mit den starken Geruch und vieles andere ist erfreulich zu beobachten.

 

Auch wenn keine Jagdschusszeit ist, sind die Reviergänge erfrischend und wohltuend für alle. Josefine hat es auch gut getan aber die Ermüdung war erkennbar. Zuhause angekommen steigt sie gleich in die schon vorbereitete Wurfkiste und verschläft den schönen Nachmittag. Die Mahlzeiten sind immer kleiner, aber öfter frisches Wasser immer reichlich vorhanden und viel Ruhe ist sehr wichtig.

 

Die Zeit ist gekommen; leichte Nervosität macht sich bei Josefine bemerkbar; der Abend und der erste Teil der Nacht ist sehr unruhig, ihren Wohnraum (Wurfkiste) verlässt sie immer wieder, steigt wieder hinein, kratzt in der Kiste und richtet den Geburtsplatz ihren Vorstellungen und Annehmlichkeit.

Mir war bewusst, heute Nacht passiert es. Entsprechend oft habe ich immer wieder Kontrollen gemacht. Um 3.30 geht es dann los. Josefine macht alles professionell alleine, ohne Stress, mit großer Mutterverantwortung. Um 6.00 war alles vorbei.

 

Sechs kleine, wie feuchte Mäuse ausschauend, liegen sie am Bauch von Mama Josefine, suchen und lutschen an den reichlich mit Milch gefüllten Zitzen bis sie wieder ermüdet in warmer Obhut an Mama schlafen.

Die gesunden Welpen sind wohlauf und erfreuen sich an der neuen Lebenssituation. Es sind vier Rüden, zwei davon in braun, und zwei Hündinnen. Eine tolle Welpenentwicklungszeit steht ihnen bevor.

 


Weitere Informationen folgen.....

 

MIt besten Grüssen - HO-RÜD-HO

 

Josef Siedler - Züchter DJT von der Nordkette