Prüfung unter der Erde bei Deutschen Jagdterriern

Hier werden die Noten (Jagdliche Eignung, Ausdauer, Laut, Absuchen des Baues) aus dem „Nachweis der jagdlichen Eignung“ bei der Baujagd auf Fuchs oder Dachs übernommen.

 

Geprüft wird das „Ziehen verendeten Raubwildes“ aus dem Bau. Es ist ähnlich ausgerichtet wie bei der Anlagenprüfung, allerdings wird ein strengerer Maßstab angelegt. Der Hund kann „frei“ oder „angeleint“ (lange Dressurleine, max. Note 3) zu diesem Fach antreten.