Gehorsamsfächer bei Deutschen Jagdterriern - über der Erde

Beim Ablegen bleibt es dem HF überlassen, den Hund frei oder angeleint abzulegen. Bei einem von den Richtern bezeichneten Punkt ist der Hund abzulegen. Darauf pirscht der HF so weit vor, dass er vom Hund nicht mehr gesehen werden kann. Im Abstand von etwa 30 Sekunden werden nun zwei Schüsse aus einem Jagdgewehr abgegeben. Der Hund muss dabei ruhig auf dem ihm zugewiesenen Platz bleiben, er darf sich aufsetzen, den Platz aber nicht verlassen. Lautes winseln, bellen und verlassendes Platzes sind mit 0 zu bewerten.

Leinenführigkeit, dieses Fach wird beim Durchschreiten eines dichten Stangenholzes geprüft. Der Hund darf den HF in keiner Weise behindern, er muss eigenständig auf der richtigen Seite um die Bäume gehen, die Leine darf dabei nicht angespannt sein.

Gehen frei bei Fuß, wird im gleichen Gelände geprüft. Der Hund hat ebenfalls an der linken Seite dem HF etwa in Kniehöhe zu folgen.

Allgemeiner Gehorsam, diese Note ergibt sich aus dem Gesamteindruck des Hundes während des Prüfungstages und wird am Ende des Prüfungstages nach Absprache mit den Richtern vergeben.