Jagd vorbei

Am 1. Tag:

 

Wenn am 15. Jänner die letzten Versuche starten, in den Tiroler Waldrevieren einen Hasen bei einer Stöber-Brackierjagd zu erwischen, geht auch an diesem Tag das „Jagern“ zu Ende. Alles Schalenwild und Hase sowie Federwild haben nun verdiente Schonzeit. Fuchs und Marder und evtl. Schwarzwild sind weiterhin noch der jagdlichen Gefahr ausgesetzt – hier gilt die Trag- und Aufzuchtzeit als absolute Schonzeit ab Mitte Februar.

Der Jäger hat nun dafür Sorge zu tragen, daß das Wild stets gut mit Futter versorgt wird, vorwiegend bestes Heu, immer und ausreichend, sowie Maissilage und Rüben, sollen die Hauptfuttersubstanzen für das Rot- und Rehwild sein. Zufütterung von Korn und anderem Kraftfutter wird das Wild nicht verschmähen und gerne annehmen.

 

Als Jagdvollgebrauchshundeführer sind wir am 14. Und 15. Jänner, als kleine Tiroler Jägergruppe einer Einladung auf Spezialjagden gerne gefolgt und konnten mit vier Deutschen Jagdterriern von der Nordkette und einem Dachshund bei einer groß angelegten Raubwildbaujagd im größten Niederwildrevierbezirk in Österreich teilnehmen.

Mit einer großen Zahl von Rotfüchsen, Dachsen und Mardern war dieser Tag wieder ein enormer Erfolg, wo wir Tiroler Jagdgebrauchshundeführer auch mitmischen konnten.

 

Lieber Gerhard, ein besonderer Waidmannsdank.

Die Tiroler grüßen dich und wünschen dir weiterhin viel Gesundheit und Erfolg.

 

Am 2.Tag:

 

Am 2. Tag war ca. 100km südlich eine große Schwarzwildjagd das Ziel unserer Einladung. Hier haben sich zu unseren vier Deutschen Jagdterriern von der Nordkette und einem Dachshund noch zwei Tiroler Deutsche Wachtelhunde Buschierer dazugesellt und haben damit die große Gruppe der vierläufigen Jagdhelfer der Jagdfreunde aus ganz Österreich erweitert.

Auch hier war der Jagdablauf bestens organisiert und durchgeführt.

Zum Abschuss frei war alles Schwarzwild, wovon eine beachtliche Strecke gelegt werden konnte. Nach einem fürstlichen Jagdabschlussessen und den jagdlichen Abschlussgratulationen sowie einen neu geschlagenen Saujäger konnte auch dieser Jagdtag mit großem Erfolg beendet werden.

 

Auch hier geht der aufrichtige Waidmannsdank der Tiroler Jägergruppe an den Jagdbetreiber.

Liebe Andrea und Werner - Waidmannsdank, viel Gesundheit und Erfolg für die Zukunft.

 

Die Tiroler von der Nordkette