Der Frühling ist da

Es ist nicht verwunderlich, dass nach Beendigung des Winters, Kälte und Schnee nun die stärker werdenden Sonnenstrahlen alle Pflanzen von Neuem wieder zum Sprießen, wachsen und blühen bringen. Die ersten Frühlingsboten an blühenden Pflanzen erfreuen das Menschenherz.

Nicht nur der Mensch genießt diesen neuen Jahresabschnitt, besonders da sich jetzt jeden Tag viele Tätigkeiten und Möglichkeiten ergeben.

Die Vögel in Wald und Au zwitschern schon mehrere Wochen ihre schönsten Vogelmelodien.

 

Besonders aber die am Boden lebenden Tiere haben bemerkt, dass Frühling ist und stellen sich darauf ein. Füchse und Dachse haben unter der Erdoberfläche in langverzweigten Erdröhren ausgeweitete Höhlen gegraben und ihre Jungen zur Welt gebracht. Der Marder sucht dazu eine Baumhöhle oder eine alte Dachbodenecke, usw.

Nicht nur die Wildtiere spüren, dass sich in ihren Körpern etwas tut. So hat nun auch Josefine von der Nordkette in ihrer eigenen Biologie etwas verspürt und mit Geduld reifen lassen.

Am 1. April, am Tag der Scherze, Irritationen und anderen Verwirrungen ist es dann ausgebrochen und sie gab mir zu verstehen,- ich will nicht länger warten.

Ich will mich in Jurak vom Gassnergraben, dem starken Steirer, verlieben und eine Familie gründen.

Die Fahrt an diesem Tag, über 400km, bei Schneetreiben, wie es den ganzen Winter keines gab, hat sich gelohnt. Bei der Wohnadresse von Jurak angekommen, wusste dieser schon Bescheid; Josefine aus Tirol hat schon ihre unwiderstehlichen Düfte vorausgeschickt. Ein schneller Blick, der sie beiden in ihren Erwartungen verband, hat augenblicklich den Glücksmoment herbeigeführt. „Glück auf Kameraden“ würde man nach dem Besteigen eines schwierigen Berges sagen. So passiert es eben, wenn zwei wissen was sie wollen und dasselbe Ziel verfolgen.

Wir warten nun auf das was kommt, Josefine hat ja schon Erfahrung in ihrer unübertroffenen Mutterverantwortung.

Es wird sicher alles gut gehen …

 

Mit besten Grüßen


Josef Siedler – Züchter DJT von der Nordkette


zurück