Frühlingserwachen

Ein langer Winter, mit zum Teil großen Schneemengen in den Hochlagen, weniger in den Tallagen. Trotzdem war durch den frühen Winterbeginn mit Schnee und Kälte eine langgezogene Winterzeit bis in den Frühling, wo die Vögel mit ihren Paarungsvorbereitungen, Gezwitscher, Spielflüge, Partnerauslese und Vögelei zeigen, dass nun doch das Frühjahr kommen wird.

Für das Wild ist die lange Winterzeit eine besondere Konditionsprüfung, besonders für Rehwild, das sehr standorttreu ist, noch die früheren Winterfütterungsplätze aufsucht und zur Überraschung nach neuesten Fütterungsrichtlinien keine Futtersubstanzen mehr vorfindet ist nicht gerade wildfreundlich. Höhere Kräfte der Waldschoninstitutionen haben die Auflassung von diversen Futterstellen als erforderlich empfohlen.

 

Aber nun zu unseren kleinen schwarz-roten Jagdhelfern:

Beginnt besonders für den Nachwuchs die intensive Vorbereitung für die Feststellung der jagdlichen Eignungen; die Ausbildung zur Prüfung für die jagdlichen Eignungen ab dem 9. Lebensmonat.

 

1) Feststellung der Schußunempfindlichkeit

2) Naseneignung, Spursicherheit, Suchwille auf der Hasenspur

3) Nachsuchearbeit auf gelegter künstlicher Schweißspur (Blutspritzer) auf verletztes Wild.

4) Feststellung der Wasserfreude durch ausreichendes Schwimmen im  ruhigen Gewässer

5) Raubwildarbeit - herausziehen von einem verendeten Raubwild (Fuchs oder Dachs) aus einer künstlichen Ziehröhre ca. 20cm Durchmesser und ca. 4-5m lang

Hier wird besonders auf das Annehmen der Röhre, Absuchen, Verhalten am toten Raubwild und Herausziehen desselben geachtet.

Josie aktiv bei der Bauarbeit
Josie aktiv bei der Bauarbeit

Die Raubwildjagd ist vorwiegend eine Dämmerungs bzw. Mondscheinjagd, dass dabei ein getroffenes Wild noch flüchten und im Bau verschwinden kann ist möglich. Ein gewissenhafter Jägerschütze setzt seinen Jagdgebrauchshund auf der Verwundspur an und macht eine Nachsuchearbeit; sollte das verletzte Raubwild im Raubwildbau verschwunden sein benötigt man einen geeigneten fermen Bauhund, Deutsch Jagdterrier oder Dachshund (Daggel), der den Bau annimmt und das evtl. noch lebende Raubwild mit schnellem Kehlgriff abwürgt und aus der Bauröhre zieht. Das ist das besondere jagdliche Leistungsprädikat für den Bauhund.WAIDMANNSHEIL

 

So weit so gut  - dies ist nun der Anfang des jungen Jagdhundes, der im Sommer seine Anlagenprüfung mit großen Erfolg ablegen soll. Ich wünsche allen Jagdhundeführern viel Erfolg und eine erfreuliche Entwicklung des jungen künftigen Jagdhelfer und besten ehrlichen Jägerfreund, der Deutsche Jagdterrier.

Josie hart am Raubwild
Josie hart am Raubwild

Waidmannsheil

 

Euer Josef Siedler - Züchter DJT von der Nordkette